Palliativstation Saunders

„Sie sind wichtig, weil Sie eben Sie sind. Sie sind bis zu letzten Augenblick wichtig und wir werden alles tun, damit Sie nicht nur in Frieden sterben, sondern auch bis zuletzt leben können“

Cicely Saunders

 

Unsere Philosophie

…folgt den individuellen Bedürfnissen unserer Patienten und Angehörigen. Dazu gehören Schmerztherapie, Symptomkontrolle, Physiotherapie, psychosoziale sowie spirituelle und seelsorgliche Begleitung.

Therapieziele werden offen besprochen, wir haben Zeit für Gespräche mit unseren Patienten als auch mit den Angehörigen, sofern dies gewünscht.

Tranzparenz, Empathie und Respekt sind Grundsteine unseres Selbstverständinisses. Wir als Team der Palliativmedizin bemühen uns auf ihre Wünsche und Bedürfnisse einzugehen-der Patient steht für uns im Mittelpunkt.

Unser Team

…besteht aus speziell ausgebildeten Pflegekräften, Sozialarbeitern, Physiotherapeuten, Seelsorgern, Psychoonkologen und Palliativmedizinern. Unsere Arbeit wird unterstützt durch Musiktherapeuten, Humoristen (humorvolle sensible Besuche mit Musik-gefördert von „Humor hilft Heilen“) und durch ehrenamtliche Mitarbeiter des Bonner Vereins „ Lighthouse“ die z.B. Besuchsdienste anbieten.

 

Unsere Palliativstation

…ist freundlich und wohnlich eingerichtet. Sie verfügt über 6 Zimmer für maximal 8 Patienten. Jedes Zimmer hat ein rollstuhlgerechtes Bad mit Dusche und WC.  Zu den Räumlichkeiten gehört ein gemütliches Wohnzimmer mit Balkon und einer Terrasse. In der Patientenküche können Mahlzeiten selber zubereitet werden. In naher Zukunft ist die Entstehung und Eröffnung eines großen  Gartens für die Palliativstation geplant.

 

Die stationäre Aufnahme

…setzt das Einverständniss der Patienten voraus und eine Einweisung durch den behandelnden Arzt. Die Behandlungskosten werden von der gesetzlichen und privaten Krankenkasse übernommen. Als Aufnahmebegründung gelten Schmerzen, Übelkeit, Unruhe, Angst, Depressionen, offene Wunden oder komplexe Krankheitsgeschehen. Wir geben psychotherapeutische, spirituelle und psychosoziale Unterstützung für unsere Patienten und ihre Angehörigen.

 

 

 

Unser Ziel

…ist es, den Patienten so weit zu stabilisieren, dass er wieder in seine vertraute Umgebung entlassen werden kann. Wir organisieren alle erforderlichen Hilfen, z.B. durch spezialisierte ambulante Palliativversorgung SAPV. Sollte dies nicht ausreichend sein, koordinieren wir in Absprache z.B. die Verlegung in ein Hospiz.

 

Unser Leistungsspektrum 

– Schmerztherapie und medizinische Behandlung anderer körperlicher
  Beschwerden
– Palliative Pflege
– Versorgung exulcerierter Tumore (Tumorgeschwüre)
– Physiotherapie (Krankengymnastik) und Lymphdrainage
– Psychoonkologische Begleitung
– Spirituelle Begleitung
– Humor- und Musik-Therapie
– Ernährungsberatung
– Soziale Beratung
– Hilfe beim Organisieren von Unterstützungen für die Weiterbetreuung
  der Patienten zuhause oder in einer anderen Einrichtung
– Hilfe bei der Erstellung einer Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht
– Begleitung, Beratung und Unterstützung von Angehörigen
– Begleitung in der Sterbephase
– Beratung für Ärzte, Pflegende und sonstige palliativmedizinische Tätigkeiten

 

Angehörige und Freunde

… und auch „tierische“ Weggefährten unserer Patienten sind herzlich willkommen. Auf Wunsch können Angehörige auch auf der Station übernachten. Bei Interesse ist eine Besichtigung der Palliativstation nach vorheriger Absprache jederzeit möglich.

 

 

Kliniksdirektor Prof. Dr. Lukas Radbruch

Oberarzt: Dr. Henning Cuhls

Ärzte: Dr. Katrin Heydweiller, Kirsten Hüning, Dr. Mina Lyutenska, Dr. Natalyia Shelest,

Sozialdienst: Michaela Hesse

Pflegefachkräfte:

Stationsleitung: Andrea El Khawaga

Stellvetretende Stationsleitung: Almut Guercke-Bellinghausen

Ursula, Altrock, Ute Abrecht, Stephanie Petry, Jessica Walpuski, Felicitas Neumann, Birgit Ladwein, Elke Späth, Veronica Roggendorf, Tanja Landsberg, Gaby Wallraf-Brehm, Sarah Wiefels